01.05.2017 | Bayern braucht eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie

Digitales Lehren und Lernen rasch ausbauen

Michael Piazolo
© Michael Piazolo

Bayern muss besser werden – jedenfalls, wenn es um den Einzug der Digitalisierung in die Klassenzimmer und Hörsäle des Freistaats geht. Davon sind die FREIEN WÄHLER überzeugt und haben im Landtag das Antragspaket #BILDUNG_DIGITAL eingereicht. Kernforderung: Die Staatsregierung soll rasch eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie für den Bildungsstandort Bayern initiieren – das Projekt ‚Digitale Schule 2020‘ der Staatsregierung greife bisher zu kurz.

„In die IT-Bildung an allgemeinen und berufsbildenden Schulen muss mehr investiert werden.“ so Prof. Dr. Michael Piazolo, bildungspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und Vorsitzender des Wissenschaftsausschusses. „Mit Blich auf das Anforderungsprofil für die Kernkompetenzen der Zukunft, sollte die Vermittlung der digitalen Kompetenz bereits in der Grundschule eingebaut werden. Wir FREIEN WÄHLER wollen daher ein erhöhtes Stundenbudget für Digitale Bildung und den Teilbereich Informatik durchsetzen. Gemeinsam mit der Entwicklung eines zeitgemäßen pädagogischen Konzepts für einen qualitätsorientierten Informatikunterricht an allen bayerischen Schularten wäre dies ein Durchbruch bei der digitalen Bildung“, so Piazolo.

Auch im Hochschulbereich wollen die FREIEN WÄHLER digitale Bildungsformate zum Standard machen, so Piazolo. „Wir fordern ein Maßnahmenprogramm, das den bayerischen Hochschulen zusätzliche Mittel in Höhe von 7 Millionen Euro für den Ausbau der IT-Infrastruktur sowie die Mittel für 200 neue Planstellen, unter anderem für Cyber-Professuren, zur Verfügung stellt. Das erlaubt einen zielgerichteten Ausbau digitaler Lehr-, Lern- und Forschungsformate sowie die den Ausbau von Studiengängen mit disziplinbezogenem informationstechnologischen Profil.“

Dieser Standard dürfe jedoch nicht nur an den Hochschulen realisiert werden. Er müsse vielmehr von der Grundschule bis hin zu allen Ausbildungsrichtungen weiterführender Schularten garantiert werden, wenn Bayerns Schüler und Studierende voll von der digitalen Revolution profitieren sollen – und der Freistaat den Anschluss an andere Länder nicht vollends verlieren wolle.

Weiterführende Informationen und Antragspaket:


Alle aktuellen Meldungen