04.04.2017 | Spatenstich zum Bau des zweiten S-Bahnstammstreckentunnels in München

Der zweite S-Bahntunnel allein reicht nicht – seit Jahren fordern FREIE WÄHLER weitere Maßnahmen

© So könnte der mögliche S-Bahn-Nordring aussehen (Studie Vieregg-Rössler)

Nach Ansicht der FREIEN WÄHLER München darf der am 5. April 2017 stattfindende Spatenstich zum Baubeginn des zweiten S-Bahn-Stammstreckentunnels in München nicht das Ende des Ausbaus im ÖPNV für die nächsten 10 Jahre sein.
Michael Piazolo, Stadtvorsitzender der FREIEN WÄHLER München: „Seit Jahren versuchen wir die Staatsregierung von der akuten Notwendigkeit zahlreicher ergänzender Ausbaumaßnahmen zu überzeugen. Aber alle betreffenden Anträge dazu -wurden und werden regelmäßig von der Regierungspartei abgelehnt. Selbst eine Überprüfung von Konzepten zu einem S-Bahn-Ringsystem mit Ausbaumaßnahmen im Münchner Norden und Süden wurde mit der CSU-Mehrheit negativ beschieden.“

Die FREIEN WÄHLER fordern deshalb, dass die Staatsregierung wie auch die Landeshauptstadt München und die betroffenen Landkreise im Umland, sich endlich mit weiteren Ausbaumaßnahmen konkret befassen und entsprechende Planungen beginnen.

„Es darf nicht sein“, so Piazolo weiter, „dass erst in 10 plus X Jahren mit dem zweiten S-Bahntunnel quer durch München eine Verbesserung versprochen wird. Der Bedarf für einen leistungsfähigen ÖPNV stagniert ja nicht während der Bauphase. Im Gegenteil: Der Druck auf das heute schon völlig überlastete Nahverkehrssystem wird weiter zunehmen ohne dass das Angebot damit annähernd Schritt halten kann. Ohne eine Ertüchtigung und den gezielten weiteren Ausbau der übrigen Infrastruktur ist der Nutzen des zweiten Tunnels ohnehin mehr als fraglich.“


Alle aktuellen Meldungen