02.04.2014 | Volksbegehren JA zur Wahlfreiheit zwischen G9 und G8

Das Volksbegehren der FREIEN WÄHLER zur Wahlfreiheit zwischen G9 und G8 ist zulässig – Eintragungsfrist beginnt am 3. Juli 2014

Prof. Dr. Michael Piazolo unterzeichnet die Mitteilung in welchen Gemeinden die Listen nach der möglichen Zulassung ausgelegt werden sollen
© Prof. Dr. Michael Piazolo unterzeichnet die Mitteilung in welchen Gemeinden die Listen nach der möglichen Zulassung ausgelegt werden sollen

Wie die FREIEN WÄHLER heute aus dem Bayerischen Innenministerium erfuhren, ist ihr Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen neun- und achtjährigem Gymnasium zulässig. Zugleich wurde die zweiwöchige Eintragungsfrist bekannt gegeben: Im Zeitraum 3. bis 16. Juli 2014 müssen sich demnach etwa eine Million in Bayern wahlberechtigte Bürger in die bei den Kommunen ausgelegten Listen eintragen, damit das Volksbegehren erfolgreich ist.

Dazu Prof. Dr. Michael Piazolo, der Initiator des Volksbegehrens: „Ich freue mich, dass diesmal das Innenministerium unsere eigene Einschätzung direkt teilt und somit das Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen Gymnasium G9 und G8 vergleichsweise schnell zugelassen hat. Denn unser Hauptziel ist es, den bayerischen Gymnasiasten möglichst bald auch ein neunjähriges  Gymnasium zu ermöglichen, damit es endlich wieder mehr Zeit zum Lernen und mehr Zeit zum Leben für sie gibt. Die von den FREIEN WÄHLERN und dem Philologenverband vorgelegten Konzepte bilden dafür eine gute Grundlage.“

Ausgehend von den Erfahrungen, die Piazolo mit dem im vergangenen Jahr ebenfalls von ihm eingeleiteten und schließlich mit Erfolg durchgeführten Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren gemacht hat, sehen sich die FREIEN WÄHLER Bayern auch bei ihrem G9-Volksbegehren gut gerüstet.

Piazolo: „Ich bin zuversichtlich, dass wir eine breite Unterstützung für diese zukunftsweisende Ausrichtung des Gymnasiums bei der bayerischen Bevölkerung finden werden. Umfragen hatten uns bereits im Vorfeld Zustimmungsquoten von weit über 70 Prozent bescheinigt. Dies gilt es nun in dem kurzen Eintragungszeitraum zu mobilisieren.“

Informationen zum Volksbegehren finden Sie auf www.volksbegehren-g9.de


Alle aktuellen Meldungen