12.03.2019 | Kultusminister Piazolo empfängt die israelische Generalkonsulin Simovich zum fachlichen Austausch

Piazolo empfängt die israelische Generalkonsulin

©

Am Dienstag, den 12. März 2019, habe ich mich im Ministerium für Unterricht und Kultus mit der Generalkonsulin des Staates Israel für Süddeutschland, Sandra Simovich, zu einem fachlichen Austausch getroffen.

Die Bildungszusammenarbeit zwischen Bayern und Israel ist von einer Kultur des offenen Austausches geprägt. Das belegen auch rund 20 bayerisch-israelische Schulpartnerschaften und die knapp 500 Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Schuljahr  an den Austauschprogrammen teilgenommen haben.

Dieses gute Miteinander wollen wir fortführen und vertiefen – von bayerisch-israelischen Schulpartnerschaften bis hin zu gemeinsamen Initiativen und Projekten zur Demokratie- und Werteerziehung.  Gerade offene und direkte Begegnungen junger Menschen aus Israel und Deutschland können eine Brücke in die Zukunft bauen und helfen, Vorverurteilungen im Kontext der nahöstlichen Konfliktkonstellationen zu verhindern. Dabei ist es wichtig, dass sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte in Bayern unserer Geschichte bewusst sind und die Aussöhnung mit den israelischen Partnern mittragen.

Die Demokratie zu stärken und der Entstehung und Ausbreitung von Antisemitismus und extremistischen Ideologien vorzubeugen, sind Kernelemente schulischer Demokratie- und Werteerziehung. Um diese Kernelemente weiter zu stärken sieht der Doppelhaushalt für die Jahre 2019/2020 200.000 Euro für die Fortführung und Intensivierung der bayerisch-israelischen Bildungskooperation vor. Zudem sind für Exkursionen von Lehrkräften, Seminarlehrkräften und Schulleitungen nach Israel 2019 zusätzlich 120.000 Euro geplant.


Alle aktuellen Meldungen